Refektorium

Das Refektorium

war der Prunkspeisesaal des Klosters. Heute dient er der Gemeinde für die Ratssitzungen und für Veranstaltungen bis etwa 100 Personen. Wir veranstalten dort gern Konzerte und den Philosophischen Salon, wenn ein besonderer Redner einmal mehr Zuhörer anlockt.

Auf raue Leinwand mit Temperafarben gemalte ländliche Szenen des täglichen Lebens schmücken die Wände. Sie zeigen niederländischen Einfluss und wurden wohl in der Zeit zwischen 1736 und 1750 gemalt. An den Querseiten hängen über den Kaminvorlagen Ölgemälde des britischen Königs und hannoverschen Kurfürsten Georg II. (1683-1760, König 1727) und des Bischofs von Hildesheim Friedrich Wilhelm von Westfalen).