Wladimir Kaminer

Wer hat nicht sein wunderbaren Artikel zu Corona und dem ganz normalen Wahnsinn in den Tageszeitungen gelesen. Auch ein Grund ihn wieder zu uns nach Lamspringe zu holen.

Donnerstag, 08. September 2020, Alter Schafstall, 19:30 Uhr

Wie Sage ich es meiner Mutter?

Wladimir Kaminer

“Lieber Hans Joachim,

Die Enkel erklären der Oma ihre neue Welt, in der Tiere, Menschen und Pflanzen in einer harmonischen Beziehung leben und einander gegenseitig respektieren, sie darf also nicht einmal mehr Gehacktes kaufen. Die Oma wehrt sich dagegen. Und was mache ich? Ich versuche die neue Welt für meine Mutter zu übersetzen.

das Buch soll heißen „Wie sage ich es meiner Mutter?“

Herzliche Grüße
w.kaminer”

Wladimir Kaminer, Schriftsteller, Berlin

“nichts hilft besser als zu lachen gegen die Gefahren des Alltags…”

Kaminer ist Vollblut-Entertainer

Wladimir Kaminer ist privat ein Russe, beruflich ein deutscher Schriftsteller. Er sieht sich selbst als jemanden, der versucht das Flüchtige festzuhalten, niederzuschreiben. Kaminer möchte gerne der Nachwelt etwas hinterlassen. Zurzeit ist er wieder auf großer Lesereise und steht auf Deutschlands Bühnen. Und das ist gut so. Bücher zu schreiben und zu verkaufen ist bereits eine Qualität, aber live auf der Bühne das Publikum in seinen Bann zu ziehen – das ist eine Kunst, eine, die Wladimir in Perfektion beherrscht. Zwischen Kapiteln aus seinem aktuellen Buch, unveröffentlichten Geschichten und spontanen Anekdoten.

Er unterhält, sorgt für kollektives Gelächter, regt zum Nachdenken an und hält auch mal charmant den Spiegel vor. Seine Lesungen sind ein fröhliches Beisammensein und enden in einem Miteinander: Publikum und Autor verschmelzen stets zu einem besonderen Abend, der für ein kurzweiliges Glücksgefühl sorgt.