Verschoben auf 2022! – Die erzählte Zukunft: Narrative Forschung für Gesellschaftswandel

Vortrag, literarische Lesung und Diskussion

Aufgrund der aktuellen Coronalage verschoben auf 2022

Philosophischer Salon Kloster Lamspringe

Karten: 25€ inkl. Gebühren 

Stehen uns drastische Veränderungen, gar eine Zeitenwende bevor? Die Mehrheit der Deutschen sieht Studien zufolge der Zukunft mit Sorge entgegen. Einerseits erkennt man die großen Zukunftsprobleme, kann sich aber andererseits nicht vorstellen, wie sich diese bewältigen lassen. Hoffnung geben regionale Initiativen, veränderte Ernährungs- und Konsumgewohnheiten, soziale und ökologische Netzwerke und post-kapitalistische Geschäftsmodelle. Doch in welches „big picture“ könnten sie münden? Brauchen wir einen neuen Mythos, der sie verbindet?

Die Autorin und Forscherin Julia Fuchte hat mit ihrem Projekt Kyaras Kodenet einen Ansatz des Storytellings für Gesellschaftswandel entwickelt, der ein real-utopisches Szenario für eine klimaresiliente, lebenswerte Zukunft aufzeigt und anhand einer Erzählung lebendig werden lässt. Sie gibt an diesem Abend einen inspirierenden Einblick in ihre künstlerische Forschungsarbeit.

Referentin:

Julia Fuchte, geb. im „Orwell“-Jahr 1984, Germanistin und Ökonomin, befasst sich seit Jahren als Künstlerin, Wissenschaftlerin und Mensch mit dem Erzählen lebenswerter Zukunft. Sie forscht an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und zivilgesellschaftlichem Engagement und wirkte als Pionierstudierende und Mitarbeiterin beim Gründungsprozess der Cusanus


….

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten findet die Veranstaltung unter Anwendung der 2G-Regel statt. Zutritt haben ausschließlich Genesene und Geimpfte Personen.

….

Dr. phil. Susann Kabisch

Moderation:

Susann Kabisch (Dr. phil.) interessiert sich für Menschen und Gespräche.

Als Philosophin und Moderatorin organisiert und inszeniert sie verschiedene Formate für philosophische Dialoge und (Selbst-)Verständigungsprozesse.

Zuletzt war sie u.a. als KlimaCoach in der regionalen Nachhaltigkeitsarbeit sowie als Projektmanagerin und Moderatorin für transdisziplinäre Dialogprojekte zu Nachhaltigkeitsaspekten von Digitalisierung und digitalen Technologien tätig. Aktuell engagiert sie sich für den in Finnland entwickelten Open-Dialogue-Ansatz als systemische Form der fachlichen Begleitung seelischer Krisen.

2019 wurde sie an der Universität Hildesheim in Verbindung mit der Radboud Universiteit Nijmegen (NL) in Philosophie und Theologie promoviert. Ihre Arbeit über Inszenierungs- und Vollzugsformen von intellektueller und mystischer Erfahrung in philosophischen Texten des Mittelalters erhielt die Auszeichnung „summa cum laude“.

die das philosophische Engagement großzügig unterstützt.

Wir haben neben kühlen Getränken auch wieder das traditionelle Philosophen-Süppchen  auch vegan für die Pause vorbereitet.

Nach der Pause wird in gewohnter Art die Diskussionsrunde eingeläutet.

Leider hat sich an den Beeinträchtigungen wegen den Umbauarbeiten der Klosterkammer Hannover nichts geändert. Wir werden wieder neben der Außentreppe eine Toilettenkabine aufstellen lassen. Lassen Sie sich trotzdem den interessanten Abend nicht entgehen.

Also auf ein Wiedersehen im Kalenderzimmer des Klosters Lamspringe!

Damit Sie die nächsten Philosophischen Salons besser planen können, geben wir Ihnen nachstehend die Termine und auch teilweise die Themen bekannt:

07. Februar 2022 – Thema: „Künstliche Intelligenz“

Unser Dank gilt auch wieder der Klosterkammer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.