Ende, Aus, Stecker raus? – Über Grundrechte für Roboter und künstliche Intelligenz

Montag, den 15. August 2022 im Kalenderzimmer Kloster Lamspringe, Beginn 19:30 Uhr

Philosophischer Salon Kloster Lamspringe

Karten: 25€ inkl. Gebühren 

Die künstliche Intelligenz hat mittlerweile nicht nur die Geräte in unseren Hosentaschen erobert. Manchmal hilft sie uns, den besten Preis zu finden.
Manchmal zeigt sie uns, was wir als nächstes kaufen sollten. Aber immer öfter scheint sie ein eigenes Bewusstsein zu haben. Berichte aus 2017 über den Roboter Sophia oder die künstliche Intelligenz LaMDA von Google im Juni 2022 zeigen, dass die Frage nach Bewusstsein und damit verbundenen Rechten immer wichtiger wird.
Nach einem kurzen Blick auf die Robotergesetze von Isaac Asimov widmet sich der Vortrag der Frage: Können solche Entitäten die Grundrechte für sich beanspruchen? Hat das Grundgesetz überhaupt Raum für solche Spekulationen? Die Antwort darauf haben das Recht und die darin verankerte Philosophie.

Referent:

Dr. Oliver Vettermann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei FIZ Karlsruhe, Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur und beschäftigt sich mit dem Querschnitt aus Grundrechten, Datenschutz und IT-Sicherheitsrecht. Promoviert hat der Referent über den grundrechtlichen Schutz der digitalen Identität. Im Rahmen seiner Arbeit streift er stets Fragen der Rechtsethik und Rechtsphilosophie, wie sie im Vortrag erläutert werden.

….

Dr. phil. Susann Kabisch

Moderation:

Susann Kabisch (Dr. phil.) interessiert sich für Menschen und Gespräche.

Als Philosophin und Moderatorin organisiert und inszeniert sie verschiedene Formate für philosophische Dialoge und (Selbst-)Verständigungsprozesse.

Zuletzt war sie u.a. als KlimaCoach in der regionalen Nachhaltigkeitsarbeit sowie als Projektmanagerin und Moderatorin für transdisziplinäre Dialogprojekte zu Nachhaltigkeitsaspekten von Digitalisierung und digitalen Technologien tätig. Aktuell engagiert sie sich für den in Finnland entwickelten Open-Dialogue-Ansatz als systemische Form der fachlichen Begleitung seelischer Krisen.

2019 wurde sie an der Universität Hildesheim in Verbindung mit der Radboud Universiteit Nijmegen (NL) in Philosophie und Theologie promoviert. Ihre Arbeit über Inszenierungs- und Vollzugsformen von intellektueller und mystischer Erfahrung in philosophischen Texten des Mittelalters erhielt die Auszeichnung „summa cum laude“.

Unser Dank gilt der Klosterkammer Hannover die das philosophische Engagement großzügig unterstützt.

Neben kühlen Getränken wird es in der Pause das traditionelle Philosophen-Süppchen – auch vegan – geben. Danach wird in gewohnter Art die Diskussionsrunde eingeläutet.

Leider hat sich an den Beeinträchtigungen wegen den Umbauarbeiten der Klosterkammer Hannover nichts geändert. Die Toiletten befinden sich im Keller.

Also auf ein Wiedersehen im Kalenderzimmer des Klosters Lamspringe!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.