Im Zweifel für den Zweifel? Über Gewissheitssuche und Verschwörungsdenken

Montag, den 11. Oktober 2021 im Kalenderzimmer Kloster Lamspringe, Beginn 19:30 Uhr

Philosophischer Salon Kloster Lamspringe

Karten: 25€ inkl. Gebühren 

Gerade in Krisenzeiten hat verschwörungsideologisches Denken Hochkonjunktur. Der Wunsch nach einer anderen Wirklichkeit, in der sich unangenehme Nachrichten als „Fake News“ entpuppen, wächst in dem Maße, in dem die Realität immer schwerer zu ertragen ist. Der Glaube daran, dass nichts so ist, wie es scheint, dient dabei der Entlastung und kann sich zugleich als kritische Haltung gegenüber einer vermeintlich naiven Mehrheitsmeinung ausgeben. Bei genauerem Hinsehen jedoch erweist sich Verschwörungsdenken eher als übersteigerte Gewissheitssuche, die mit philosophischer Skepsis wenig gemein hat.

Corona-Pandemie wie Klimakrise stellen uns vor die Herausforderung, Komplexität, Ambiguität und Ungewissheit auszuhalten. Wie aber lässt sich ein Umgang mit Unsicherheit und Zweifel finden, der nicht auf Realitätsverweigerung beruht?

Dr. Ana Honnacker

Referentin:

Dr. Ana Honnacker ist promovierte Philosophin und lehrt u.a. an der Universität Hildesheim. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich schwerpunktmäßig mit den Herausforderungen moderner Gesellschaften: Wie können wir populistischen und fundamentalistischen Bewegungen begegnen? Wie gelingt gesellschaftliche Transformation, nicht zuletzt mit Blick auf die Klimakrise? Philosophie versteht sie dabei nicht nur als Medium der kritischen Reflexion, sondern zugleich der praktischen Orientierung. In ihren Vorträgen, Workshops oder auch philosophischen Cafés lädt sie daher zum Mit-Philosophieren ein.”  


….

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten findet die Veranstaltung unter Anwendung der 2G-Regel statt. Zutritt haben ausschließlich Genesene und Geimpfte Personen.

….

Dr. phil. Susann Kabisch

Moderation:

Susann Kabisch (Dr. phil.) interessiert sich für Menschen und Gespräche.

Als Philosophin und Moderatorin organisiert und inszeniert sie verschiedene Formate für philosophische Dialoge und (Selbst-)Verständigungsprozesse.

Zuletzt war sie u.a. als KlimaCoach in der regionalen Nachhaltigkeitsarbeit sowie als Projektmanagerin und Moderatorin für transdisziplinäre Dialogprojekte zu Nachhaltigkeitsaspekten von Digitalisierung und digitalen Technologien tätig. Aktuell engagiert sie sich für den in Finnland entwickelten Open-Dialogue-Ansatz als systemische Form der fachlichen Begleitung seelischer Krisen.

2019 wurde sie an der Universität Hildesheim in Verbindung mit der Radboud Universiteit Nijmegen (NL) in Philosophie und Theologie promoviert. Ihre Arbeit über Inszenierungs- und Vollzugsformen von intellektueller und mystischer Erfahrung in philosophischen Texten des Mittelalters erhielt die Auszeichnung „summa cum laude“.

die das philosophische Engagement großzügig unterstützt.

Wir haben neben kühlen Getränken auch wieder das traditionelle Philosophen-Süppchen  auch vegan für die Pause vorbereitet.

Nach der Pause wird in gewohnter Art die Diskussionsrunde eingeläutet.

Leider hat sich an den Beeinträchtigungen wegen den Umbauarbeiten der Klosterkammer Hannover nichts geändert. Wir werden wieder neben der Außentreppe eine Toilettenkabine aufstellen lassen. Lassen Sie sich trotzdem den interessanten Abend nicht entgehen.

Also auf ein Wiedersehen im Kalenderzimmer des Klosters Lamspringe!

Damit Sie die nächsten Philosophischen Salons besser planen können, geben wir Ihnen nachstehend die Termine und auch teilweise die Themen bekannt:

29.November 2021 – Thema: „Utopie und Gesellschaft“

07. Februar 2022 – Thema: „Künstliche Intelligenz“

Unser Dank gilt auch wieder der Klosterkammer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.